Geboren wurde ich im weit entfernten Lich, doch aufgewachsen bin ich im beschaulichen Riethausen inmitten von Wäldern, Teichen und beschaulichen Lauben. In dieser friedlichen Idylle entstehen auch die Ideen zu meinen Romanen, deren Inspiration ich mir bei den ausgedehnten Spaziergängen mit meinen Hunden hole, die beide stets wohlerzogen und gesittet an meiner Seite verweilen.

Auf Grund meiner Ausbildung als Mediengestalterin wurde ich mit den Fähigkeiten versehen, die meisten der Arbeiten, die auch im Lektorat anfallen, selbst durchzuführen und auch viele gestalterische Aspekte selbst zu erledigen. Doch meine wahre Berufung galt immer dem Schreiben. Meine ausgeprägte Fantasie veranlasst mich dazu, die meisten meiner Romane im Fantasy-Sektor anzusiedeln – manchmal mehr, manchmal weniger.

Ich fühle mich aber auch in anderen Literaturgenres durchaus wohl und genieße vor allem die sprachlichen Vorzüge jedes Zweiges, welche ich gerne auslote. Manches Konzept von Sprache veranlasst mich zu Experimenten, deren Grenzen und linguistische Möglichkeiten ich gerne ausreize. Auch um etwas völlig Neues zu erschaffen, etwas, das seinen Platz in der Literaturgeschichte manchmal erst noch finden muss.